REUTLINGEN-OFERDINGEN. Im evangelischen Kindergarten »Am Riedgraben« in Reutlingen-Oferdingen muss demnächst mit erhöhtem Verkehrsaufkommen und mit zahlreichen Staus gerechnet werden. Der Grund hierfür dürfte die neue Spiel-Auto-Waschanlage sein, die pünktlich zum Sommerfest ihren Betrieb aufnahm. Es wird empfohlen, den Garten in dem sich die Dreiräder und Bobby-Cars samt ihrer Fahrer tummeln, weiträumig zu umfahren.

Ein Andenken der besonderen Art
Die Idee dazu hatten einige Eltern, deren Nachwuchs bald den Kindergarten verlassen muss. Der so genannte »Rauswurf« bedeutet das Ende der Kindergartenzeit und läutet die kommende Schulzeit ein. Zu diesem Anlass wollten Bernd Braun, Martina Herbrig, Jörg Herbrig, Nicolai Kammerer, Michael Krönig und Stephan Rietzke dem Kindergarten ein ganz besonderes Andenken hinterlassen. Bei der Überlegung, was es denn werden könnte, spielte sicherlich auch die Tatsache eine Rolle, dass einer der Herren von Beruf Handelsvertreter für Tankstellentechnik ist. Unterstützt wurde ihr Projekt durch Sachspenden von Unternehmen und Geschäften aus der Umgebung.

Das »echte« Auto musste Platz machen
Gewerkelt, getüftelt und geschraubt wurde in der heimischen Garage von Stephan Rietzke. Derweil musste sein eigenes Auto den Platz räumen und vor dem Haus stehen. An vier bis fünf Abenden trafen sich die fünf Familienväter, um die ultimative Bobby-Car-Waschanlage zu bauen. Insgesamt mehr als 15 Arbeitsstunden steckten sie in ihr Projekt. An alles wurde gedacht: An mitdrehende Waschbürsten, die Michael Krönig extra aus Memmingen besorgte, eine Luftdruckanzeige und eine Zapfsäule samt Zapfhahn inklusive Zählwerk. Dazu gibt es einen Staubsaugerschlauch, damit die Kinder spielerisch ihre Plastikvehikel von störenden Staubpartikeln befreien können. Als Schutz vor Sonne und Regen spendierten die Tüftler dem Bauwerk noch ein Dach. Martina Herbrig, die einzige Frau im Bunde, verpasste dem Ganzen noch den letzten Schliff. Die gelernte Konditorin sorgte für die farbenfrohe Gestaltung der Spiel-Waschstraße. Der Clou: Bei Bedarf kann zur Freude der Kinder und Eltern eine Sprinkleranlage nachgerüstet werden. So wird nicht nur das Bobby-Car, sondern auch der Fahrzeugführende gleich mitgewaschen. Da spart man sich das Baden zuhause. Doch auch ohne dieses Extra werden die 66 Kindergartenkinder viel Freude an dem außergewöhnlichen Präsent haben. Ausprobieren durften die Nachwuchspiloten es auf jeden Fall schon mal. 

Ein schöner Brauch
»So komplex war das gar nicht geplant«, so die Hobbytüftler. Doch eines führte zum anderen und so kam es, dass der evangelische Kindergarten am Riedgraben nun als Abschiedsgeschenk von den Vorschülern 2018, oder besser gesagt von der Elternschaft, eine komplexe Waschanlage für den hauseigenen Fuhrpark zur Verfügung gestellt bekommt. Es ist mittlerweile ein schöner Brauch, dass die Eltern der Kinder, welche den Kindergarten verlassen werden, als Dankeschön ein Andenken hinterlassen. Die Leiterin der Einrichtung Sylvia Stein freut sich über das Geschenk. Im Vorfeld musste natürlich darauf geachtet werden, dass die Vorgaben des TÜV in punkto Sicherheit berücksichtigt wurden. Das war der Fall und so können die Kinder nun ihre Bobby-Cars, Dreiräder und sonstige Gefährte betanken, waschen und polieren was das Zeug hält.                                         –boe