REUTLINGEN. Heiße Duelle im Fahrer-Pulk lieferten sich die BMXer des TSV Betzingen in Nussdorf. Hier fanden die Landesverbandsmeisterschaften Baden-Württemberg statt. Fabian Schill griff nach Verletzungspause wieder voll an und zeigte seine Extraklasse.
Mit dem ersten Platz feierte er ein gelungenes Comeback in der Klasse Junior Men.
Sandy Lorch sprintete bis auf Platz 2 in der weiblichen Eliteklasse. Wiedereinsteigerin Tanja Dräger (Junior weiblich) schaffte das Kunststück, nach langer Rennpause direkt den Meistertitel abzuräumen.
In den jüngeren Klassen fuhr allen voran Enya Kantar (U8 weiblich) wieder ungefährdet zum Sieg.
Lisa Häußler wurde hier Zweite. Leon Ritter zeigte Konstanz: durchgehend zweite Plätze führten ihn zum Vize-Titel (11-12 Jahre, m).
Gegen harte Konkurrenz gelang Theo Fischer sein bisher größter Erfolg; er feierte die Vize-Meisterschaft (13-14 Jahre, m). Zur guten Bilanz trugen zudem die Senioren bei: Alex Wonn holte den Meister-Titel der Klasse Senioren I, Achim Beckert wurde Zweiter (Senioren II). Sandy Lorch trat zudem in der weiblichen 24-Zoll-Klasse (Cruiser) an und wurde Erste. Julian Viehl (17-29 J, m) zeigte in den Vorläufen sehr gute Resultate und belegte im Finale für ihn etwas enttäuschend den fünften Platz. Parallel zur Landesverbandsmeisterschaft wurde in Nussdorf ein Beginners-Cup ausgetragen. Und auch da zeigten die TSV-Fahrer, dass in Zukunft mit ihnen zu rechnen ist.
Trotz Sturz im Vorlauf qualifizierte sich Felix Rauch (U8) ungefährdet fürs Finale und wurde Erster. Bei den 11 bis 12-jährigen kletterte André Moritz mit einem zweiten Platz aufs Treppchen.     –rw