Reutlingen. Das Quartier Blue Village wird Teil eines der aktuell größten städtebaulichen Vorhaben der Region mit einem Gesamtvolumen von bis zu 100 Millionen Euro. Die Stadt Reutlingen will im ehemaligen Gewerbegebiet auf der Römerschanze eine neue Qualität von urbanem Wohnen zu bezahlbaren Preisen entstehen lassen. Fünf Baugemeinschaften realisieren in vier Bauabschnitten etwa 340 bezahlbare Wohn- und Gewerbeeinheiten, ein Quartiercafé, elf freistehende Einfamilienhäuser und eine Kindertagesstätte auf dem drei Hektar großen Areal im Bereich von Justinius-Kerner-Straße und Gellertstraße. In den Bauabschnitten 1 und 2 konnte nun, ein Jahr nach dem offiziellen Spatenstich, Richtfest gefeiert werden.Offen für alle GenerationenDas Nutzungskonzept richtet sich dabei sowohl an Familien wie an Singles sowie an Seniorinnen und Senioren. Für Firmen und Freiberufler sind Büroflächen in den Erdgeschossen entlang der Quartierstraße geplant. Das Blue Village soll durch diese Mischung zu einem für alle Generationen offenen und lebenswerten Stadtquartier werden.


Im ersten Bauabschnitt, geplant von Roland Wied von W5 Architekten, entstehen in Gisotonbauweise insgesamt 68 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen mit Tiefgaragen-Stellplätzen sowie eine moderne Kindertagesstätte mit einer Fläche von 650 Quadratmetern und einem großen Außenbereich. Der Rohbau ist fertiggestellt, erste Innenausbaugewerke wie Trockenbau, Elektrik und Sanitär konnten bereits ihre Arbeit aufnehmen. In zwei von vier Gebäuden sind schon die Fenster montiert. 


Im zweiten Bauabschnitt, geplant von Martin Feketics von den Lehen Drei Architekten, entstehen 99 1-, 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen sowie Penthouse-Wohnungen. Auch hier wurde bereits mit dem Innenausbau begonnen, Trockenbauer, Elektriker und Sanitärfachmann arbeiten unter Hochdruck.Bei der Planung der Infrastruktur ist die Barrierefreiheit ein besonderer Schwerpunkt. Drei neue Wege führen vernetzt durch das Blue Village und seine Umgebung und schaffen Verbindungen zu den angrenzenden Quartieren.


Neben dem ersten und zweiten Bauabschnitt steht der dritte Bauabschnitt in den Startlöchern. Hier wird eine Planungsgemeinschaft mit der neuen Baugemeinschaft gebildet. Im dritten Bauabschnitt werden etwa 96 Wohnungen, davon 20 Mietwohnungen, die 33 Prozent Mietverbilligung unterliegen und ein Quartierscafé, entstehen.

Im vierten Bauabschnitt vervollständigen elf freistehende Einfamilienhäuser, zehn Mietwohnungen, die 33 Prozent Mietverbilligung unterliegen sowie frei finanzierte Wohnungen das Blue Village.Car-Sharing geplantErste Gespräche bezüglich Car-Sharing haben bereits stattgefunden und sollen nach Ende der Sommerferien in Abstimmung mit der Stadt Reutlingen abgeschlossen werden.Ein Großteil der Freianlagen soll zur Fertigstellung der ersten beiden Bauabschnitte Mitte 2020 zur Benutzung durch die neuen Bewohner freigegeben werden. Darunter auch der zentral gelegene Quartiersplatz für mehr Aufenthaltsqualität. Ebenso soll die erste Stufe der geplanten Ladeinfrastruktur mit vier Ladepunkten fertiggestellt sein.