HAMBURG/TÜBINGEN. Was für ein Saisonfinale in der Paul Horn-Arena: Vor 3 000 begeisterten Zuschauern in der heimischen Paul Horn-Arena haben die Tigers Tübingen das letzte Spiel der Saison 2018/2019 mit 104:100 (52:39) gewonnen. Das war gleichzeitig das letzte Spiel von Trainer Georg Kämpf. Die Mannschaft hat noch einmal alles gegeben und einen Start-Ziel-Sieg auf das Parkett hingelegt. Einmal mehr war Reed Timmer mit 33 Zählern bester Punktesammler bei den Raubkatzen. Enosch Wolf (17), Tyler Laser (14), Elijah Allen (14) und Bozo Djurasovic (13) konnten sich ebenfalls zweistellig in die Scoringliste eintragen. Vor allem der Bosnier war in den Schlusssekunden mit entscheidenden Freiwürfen und Rebounds der wichtigste Mann auf dem Feld. Damit beenden die Raubkatzen die Hauptrunde auf dem neunten Tabellenplatz.

Bei den Hamburg Towers um Trainer Mike Taylor war Beau Beech mit 20 Punkten der beste Punktesammler. Durch die Niederlage in Tübingen rutschten die Gäste noch vom zweiten auf den vierten Tabellenplatz ab und treffen im Viertelfinale der Playoffs nun auf die Rostock Seawolves. Das war ein tolles Finale gegen Hamburg. Ich freue mich sehr über den Sieg. Das Team hat alles gegeben und uns allen einen schönen Abschied bereitet. Ich habe heute erneut David Rösch das Spiel coachen lassen, weil er in den letzten Wochen sehr viel für mich getan hat. Er hat das Team hervorragend auf diese Partie eingestellt«, sagte Trainer Georg Kämpf.                –tw