TÜBINGEN. Nachdem kürzlich Niklas Ney als letzter deutscher Neuzugang für die kommende Saison 2019/2020 vorgestellt wurde, können die Tigers Tübingen nun auch auf den Import-Positionen Vollzug melden. Mit Tanner Graham sichern sich die Raubkatzen die Dienste eines 22-jährigen Power Forwards, der zuletzt fünf Jahre lang in der kanadischen College-Liga für die Queen’s University in Kingston, Ontario auflief. Nun wird der zwei Meter große Graham seine Profikarriere bei den Tigers Tübingen in der 2. Basketball Bundesliga starten.

Die Tigers und ein Rookie aus der College-Liga Kanadas, da war doch was? Ganz genau! Auch Tigers-Neuzugang Sven Stammberger ging zuletzt in der U Sports auf Korbjagd und startet am Neckar das Abenteuer Profi-Basketballer. Zwar trafen die beiden Neu-Tübinger aufgrund unterschiedlicher Conferences in keinem Pflichtspiel aufeinander, doch im Oktober 2017 kam es im Rahmen eines Vorbereitungsspiels zum direkten Duell der beiden Forwards. Damals setzte sich Graham mit der Queen’s University 86:77 gegen Stammberger, dem 29 Zähler gelangen, und dessen Dalhousie University durch. Graham, der bei den Tigers einen Kontrakt über eine Spielzeit unterzeichnet hat, kam auf 15 Punkte, zehn Rebounds, sechs Assists sowie drei Blocks. Eine statistische Ausbeute wie diese verdeutlicht bestens, was für ein vielseitiger Spielertyp der 100 Kilogramm schwere Kanadier ist. In der abgelaufenen Spielzeit 2018/2019 lieferte der auch als Small Forward einsetzbare Power Forward durchschnittlich 16,0 Punkte, 8,3 Rebounds, 3,1 Assists und 2,0 Blocks bei einer Trefferquote von 40,5 Prozent aus dem Feld und 33,5 Prozent von jenseits der Dreierlinie. Nicht nur aus sportlicher Sicht findet Stammberger über seinen alten und neuen Weggefährten nur positive Worte: »Graham ist ein zäher und talentierter Spieler mit unglaublicher Ausdauer. Er ist ein richtig guter Kerl, vor dem ich größten Respekt habe. Was er an gemeinnütziger Arbeit abseits des Feldes leistet, ist aller Ehren wert. Ich kann es kaum erwarten, in der kommenden Saison mit ihm gemeinsam zu spielen!« Eine große Stärke des athletischen Kanadiers ist das gekonnte Einsetzen seiner extrem langen Arme und seiner beeindruckenden Spannweite.
»Wir sind der Überzeugung, dass Graham uns mit seiner Vielseitigkeit eine große Hilfe sein wird. Er ist ein starker Rebounder und verfügt über ein exzellentes Timing, was das Blocken von Würfen angeht«, ist Tigers-Coach Douglas Spradley voll des Lobes über seinen neuesten Schützling.

In den Planungen bereits
recht weit
Mit Enosch Wolf, Besnik Bekteshi, Nemanja Nadjfeji, Roland Nyama, Sven Stammberger, Niklas Ney und nun Tanner Graham umfasst der Tigers-Kader für die kommende Runde aktuell sieben Spieler. ProBasket-Geschäftsführer Robert Wintermantel ist mit dem bisherigen Verlauf der Offseason zufrieden: »Für den aktuellen Zeitpunkt sind wir extrem weit in den Planungen und freuen uns, bereits sieben Akteure unter Vertrag zu haben. Wir haben den Vorteil, dass wir bereits alle deutschen Positionen besetzt haben und uns nun auf die Importspieler konzentrieren können.« Um das eine oder andere Puzzleteil für dasTeam noch zu finden, reisen Wintermantel und Spradley im Juli nach Las Vegas, wo sowohl die NBA Summer League als auch einige renommierte Turniere ausgetragen werden.   –tw