METZINGEN. Nach intensiver Vorbereitung bei einem gemeinsamen Trainingslager und einigen Turnieren fiebern sie der neuen Saison entgegen. Am kommenden Wochenende starten sechs Mannschaften der SG Metzingen/Tübingen in die neue Badmintonsaison 2017/2018. Die Erste Mannschaft steht in diesem Jahr vor einer schwierigen Saison. Nach zahlreichen und schmerzhaften Abgängen wird die Mannschaft sich erst neu finden müssen.
Besonders hart getroffen hat es in diesem Jahr die Regionalligamannschaft. Gleich drei Leistungsträger der ersten Mannschaft suchen ihre Herausforderung in einem anderen Klub. Simon Kramer, die Nummer eins der ersten Mannschaft, folgt seinem vor knapp drei Jahren gewechselten Bruder David Kramer nach Schorndorf in die Zweite Bundesliga. Stefanie Matt wechselte nach ihrer schwerwiegenden Handverletzung zum VFB Friedrichshafen und wird dort in der Zweiten Bundesliga noch einmal auf Punktejagd gehen. Ellen Mahenthiralingam kehrt nach einem Jahr Studium in Tübingen wieder in ihre Heimat nach Wales zurück. Umso wichtiger war es, zwei neue Damen für die Regionalliga zu gewinnen. Mit Michelle Espert und Melina Wild kommen zwei junge Spielerinnen mit großem Potenzial zur SG. Die 23-jährige Michelle Espert hält nun schon seit 17 Jahren den Badmintonschläger in der Hand. Ihr Weg führt sie von der SG Schorndorf, in der sie in der BW-Liga aufschlug, nun zur SG in die Regionalliga. Nach einem schweren Rückschlag im Jahre 2015, in dem sie sich das Kreuzband gerissen hat, ist sie natürlich hoch motiviert und freut sich auf die neue Herausforderung in der Regionalliga. Auch die zweite neue Dame Melina Wild freut sich auf ihre neue Aufgabe. Melina ist jetzt 20 Jahre alt und steht schon seit sie zehn ist auf dem Badmintoncourt. Eine schwere Knieverletzung setzte aber auch sie letztes Jahr außer Gefecht. Nach diesen schweren Verletzungen wird es für die beiden sicher kein Spaziergang in der Regionalliga.
Die auf lange Sicht wichtigsten Neuzugänge sind die beiden jungen Tausch-Brüder, welche bereits jetzt in ihren jungen Jahren schon große Erfolge feiern konnten. Der erst 14-jährige Frieder Tausch konnte bei den baden-württembergischen Meisterschaften in der Altersklasse U15 den zweiten Platz im Mixed erreichen, während sein größerer Bruder Benedikt Tausch sich bei den BaWü-Meisterschaften in der Altersklasse U17 den zweiten Platz im Doppel sicherte. Da Frieder Tausch noch zu jung für den aktiven Spielbetrieb ist, wird nur Benedikt im Mannschaftsbetrieb aufschlagen können. 
Klassenerhalt lautet in dieser Saison das ausgerufene Saisonziel des Mannschaftsführers Sebastian Nuss. Am ersten Spieltag ist die SG zu Gast bei der TSG 1885 Augsburg, welche wohl einer der Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt sein wird. Das Spiel beginnt am Samstag, 23. September um 16 Uhr auswärts in Augsburg.     –diet/rw
 
Fotostrecke 2 Fotos