REUTLINGEN. In Reutlingen gibt es ein neues Apartmenthaus mit »feurigem Zeichen«. So nannte Ulrich Lukaszewitz sein abstraktes Kunstwerk, das fortan die Fassade des neuen top-schicken Gebäudes in der Rommelsbacher Straße ziert. Kunst am Bau ist dem Ex-Stadtrat und SPD-Urgestein extrem wichtig und »Luka« wünscht sich auch keine Kunst für Wenige. Seiner Meinung nach geht Kunst schließlich alle etwas an. Umso dankbarer zeigte sich das SPD-Urgestein gegenüber dem Auftraggeber, der Krams Immobilien GmbH. Willi Altenhof und Christoph Epple seien mit der Idee auf ihn zugekommen und hätten  ihm von Beginn an freie Hand gelassen. 
Nun ist aber eine Häuserwand eine ganz andere Hausnummer  als ein herkömmliches Bild. Für den Künstler eine enorme Herausforderung, auch was das Motiv angeht. »Ein röhrender Hirsch kam nicht infrage, der Lichtenstein auch nicht und auch keine leicht bekleidete Frau«. Letztere hätte womöglich des Autofahrers Blickwinkel an der stark befahrenen Straße leicht überstrapaziert. Luka entschied sich für einen Ausschnitt eines seiner früheren Werke,  der letztendlich  für lange Zeit detailgetreu die Fassade zieren soll. Mit  Hilfe des  GEA-Fotograf Markus Niethammer und der Künstlerin Monika Geiselhart, die ihm bei der technischen Umsetzung zur Seite standen,  ist das auch gelungen.  Entstanden ist ein 60 Quadratmeter großes abstraktes Gebilde, dessen Signalfarbe rot ganz klar dominiert. Das »feurige Zeichen«, wie er sein Werk nannte, soll die Blicke auf sichziehen und Diskussionen hervor rufen. Denn Kunst sei schließlich  kein Schlafmittel, Kunst polarisiert. 


»Ein Kunstwerk an solch einer verkehrstechnisch stark frequentierten Straße ist für den Künstler eine einmalige Präsentationsfläche und für Reutlingen stadtbildprägend«, sagte Christoph Epple bei der Enthüllung am vergangenen Freitag. Rund 200 geladene Gäste folgten der Einladung und konnten sich beim Rundgang auch ein Bild von den voll möblierten Appartements machen. Neben der hochwertigen Komplett-Möblierung sind die zentrumsnahe Lage, die Anmietung auf Zeit und die attraktive Miethöhe bemerkenswert. Die 59 Appartments mit circa  26 bis  30 Quadratmetern  Wohnfläche verfügen jeweils über einen eigenen Balkon oder eine Terrasse und gibt’s für etwa  600 Euro Warmmiete im Monat zu mieten.  Die Mindestdauer beträgt ein halbes Jahr. Die Bewohner kommen lediglich mit einem Koffer an und können ohne Zeitaufwand einziehen. Für Krams Immobilien ist es nach dem Boesmann’s bereits das zweite Projekt dieser Art. Für Thomas Keck ist die neue Wohnform nahezu perfekt. Reutlingens Oberbürgermeister merkte an: »Personal zu finden ist schon schwer genug, die passende Wohnung noch schlimmer«.        Gabi Piehler

Fotostrecke 2 Fotos