Es war ein Aushängeschild wie es sich eine Gemeinde nur wünschen konnte: in den 1970 und 80er Jahren stand der Name Maico stellvertretend für hochwertige Arbeit aus Pfäffingen. Das ist mittlerweile Geschichte, doch die Gemeinde Ammerbuch, zu der Pfäffingen gehört, hat sich bestens weiterentwickelt und präsentiert sich als moderner gehobener Wohnstandort mit einer intakten Infrastruktur sowie einem vielfältigen Angebot an Gewerbe, Handel und Dienstleistungen. »Wir sind von der Lage verwöhnt«, sagt Georg Hofer. Der Vorsitzende des Handels- und Gewerbevereins, der sich Anfang des Jahres gegründet hat, schwärmt förmlich von der Gemeinde. Auf der einen Seite die Ausläufer des Schönbuchs bei Entringen und Breitenholz auf der anderen Seite das Ammertal bietet Ammerbuch vor allem eines: eine sehr hohe Lebensqualität. Schnell drinnen, schnell draußen ließe es sich mit einem Schlagwort auf den Punkt bringen.

11 600 Einwohner
Durch die Ammertalbahn sind die 11600 Einwohner schnell in Herrenberg oder Tübingen, die A 81 liegt ebenfalls ganz nah und sorgt für eine gute Verbindung nach Stuttgart. Aber nicht nur verkehrstechnisch sind die Einwohner mittendrin. Auch die innerörtliche Infrastruktur kann sich sehen lassen. Die Grundschule in Altingen wurde zu einer der besten Grundschulen gekürt, in Entringen entsteht eine Gemeinschaftsschule komplett neu, dazu gehört eine neue Halle, die auch als Veranstaltungsort genutzt werden kann. 2018 soll die Schule eröffnet werden, der künftige Rektor hat sich schon bei den Handwerkern vor Ort informiert, inwieweit es hier zu einer Zusammenarbeit kommen kann. Ein Freibad, Kindertagesstätten sowie ein Einkaufszentrum in Pfäffingen mit vielfältigen Angeboten, übrigens auf dem ehemaligen Gelände von Maico angesiedelt, gehören ebenfalls zur Grundausstattung der Gemeinde.

Fotostrecke 6 Fotos

Bürgerbus vom HGV
Darüber hinaus wurde, vom HGV initiiert, ein Bürgerbus ins Leben gerufen, der Einwohner unentgeltlich zum Einkaufen oder zum Arzt bringt. Die Gewerbetreibenden, momentan sind 44 im HGV organisiert, bezahlen diesen Service, den vor allem ältere Mitbürger und Menschen nutzen, die selbst nicht mehr mobil sein können. Der Bürgerbus fährt auf Abruf und auch im festen Ringverkehr zu bestimmten Zeiten und verbindet so die Neubaugebiete mit den wichtigen Gesundheits- und Einkaufszentren der sechs Teilorte. Apropos Gesundheit: Die medizinische Versorgung in Ammerbuch ist durch das Ärztehaus in Pfäffingen mit Zahnarzt, Kinderarzt und 3 weiteren Allgemeinärzten, Ergotheraphie, Logopädie und Physiotherapie und Apotheke auf hohem Niveau. Zusätzlich praktizieren in Altingen und Entringen jeweils ein Allgemeinmediziner.

Vielfältiges Gewerbe
Die Unternehmenslandschaft in Ammerbuch ist unterschiedlich geprägt. Zum einen gibt es produzierendes Gewerbe mit Firmen, viele Dienstleister, Handel und vor allem auch Handwerk kümmern sich um die Versorgung des täglichen Bedarfs. Dabei haben die Handwerker ein besonderes Angebot ausgearbeitet: Schon vor Jahren haben sie sich zum Handwerkerring »Bauen-im-Team« zusammengeschlossen und bieten so Dienstleistung aus einer Hand. Wer umbaut oder saniert, der benötigt nicht nur ein Gewerke. Im Handwerkerring arbeiten die verschiedenen Gewerke zusammen und der Auftraggeber hat es nur mit einem Ansprechpartner zu tun, der den Ablauf organisiert. Das ist eine klare Win-Win-Situation für alle, sagt Hofer. Die Handwerker können sich aufeinander verlassen und der Kunde erhält einen reibungslosen Ablauf, in der jedes Rad ins andere greift. Dass der Standort beliebt ist, zeigt die Ausschreibung von neuen Baugebieten wie Hagen 1 und Hagen 2: hier sind längst alle Baugebiete verkauft, vor allem an Unternehmen aus der Gemeinde. Die Nachfrage war deutlich größer. Kein Wunder bei diesem Angebot. Da bekommt man alles was man will: viel Natur und eine intakte Infrastruktur.     –diet