REUTLINGEN. Am 8. und 9. November warten Traumberufe darauf, von neugierigen Jugendlichen entdeckt zu werden. Wer im nächsten Jahr mit einer Ausbildung starten will, sollte die IHK-Berufsinfotage in der IHK-Akademie Reutlingen nicht verpassen. Hilfe, der Schulabschluss naht! Und wie geht’s dann weiter? Eine Ausbildung ist mit Sicherheit eine gute Sache. Sie sorgt für ein gutes Fundament und bringt auch etwas Geld ins Portemonnaie. Aber was will ich eigentlich werden? Und: Was könnte mir Spaß machen? 

Rund 60 Betriebe stellen sich vor

»Jugendliche, die diese Frage umtreibt, sind bei den IHK-Berufsinfotagen gut aufgehoben«, sagt Janina Kunkel. Sie organisiert die zweitägige Messe und hat für dieses Jahr erneut fast 60 Betriebe gewonnen, die sich und ihre Ausbildungsberufe vorstellen. Doch es sind nicht nur die Informationen zu den unterschiedlichen Berufen, die die Berufsinfotage zu der vielleicht wichtigsten Kontaktbörse in der Region gemacht haben. An den Messeständen warten neben Ausbildern die derzeitigen Azubis. Sie berichten, wie ihnen ihr Beruf gefällt, was sie lernen und was man aus der Schule mitbringen sollte. 
Diesen direkten Kontakt schätzen auch viele Unternehmen. Die Eissmann-Gruppe etwa ist seit vielen Jahren dabei. Das Ausbildungsteam des Unternehmens freut sich, wieder dabei zu sein, sagt Personalreferentin Maren Mohr. »Die Berufsinfotage bieten eine tolle Plattform, um mit potentiellen Auszubildenden und dualen Studenten erste persönliche Kontakte zu knüpfen und gemeinsame Interessen abzugleichen.«
Das bestätigt auch Christiane Buxton von Europa-Institut. Sie schätzt die Gespräche mit den künftigen Bewerbern: »Es sind junge, gut informierte Menschen, die ihre Zukunft in die Hand nehmen, um langfristig unsere zunehmend internationale Welt positiv zu verändern.«

Ausbildungsberater beantworten Fragen

Die Palette der Berufe reicht dabei von A bis Z, vom Automobilkaufmann bis zum Zerspanungsmechaniker und umfasst IT-Berufe genauso wie klassische kaufmännische Ausbildungen in Büro, Bank oder Einzelhandel, den Koch oder die Fachkraft im Gastgewerbe. »Schülerinnen und Schüler, aber auch die Eltern und Lehrer bekommen einen breiten Eindruck aus erster Hand«, sagt Kunkel. Daneben sind die Ausbildungsberater der IHK sowie die Berufsberatung der Agentur für Arbeit vor Ort. Ein Anmedlung ist nicht erforderlich.    

Service: Janina Kunkel, E-Mail: kunkel@reutlingen.ihk.de sowie Telefon: 0 71 21/20 12 93

Kurzinfos: 

• Mittwoch, 8. November, 13 bis 18 Uhr 
•Donnerstag, 9. November, 9 bis 16 Uhr 
• Ort: IHK-Akademie Reutlingen, Allmendstraße 7, Reutlingen 
• Anfahrt: Mit dem Auto: B 28, Ausfahrt Industriegebiet Reutlingen-West 
Eine Anfahrtsskizze findet sich online: www.ihkrt.de/anfahrt