TROCHTELFINGEN: Gelbe Luftballons und bunt gekleidete Clowns waren vermutlich noch nicht allzu oft im Mountainbike-Park Münsingen zu Gast. Der Jubel kannte keine Grenzen, als ihr »Clown-Kollege« Jürgen Disch - alias Krümel - den Zielbogen der Alb-Gold-Trophy durchfuhr. Gemeinsam mit rund 1 250 Startern hat er einen goldenen Herbsttag auf der Alb genossen. Er und weitere sechs Sportler haben mit ihrem Start zudem Spendengelder für den Verein Clowns im Dienst aus Tübingen gesammelt. Damit sorgten sie dafür, dass etwas von der guten Laune der Teilnehmer durch die Arbeit der Clowns in die Krankenhäuser und Heime der Region getragen wird.

Langfristige Partnerschaft
Bereits im letzten Jahr bei der Jubiläumsaustragung in Trochtelfingen wurde für die Klinik-Clowns gesammelt. Heuer haben sich die ausrichtenden Vereine TSG Münsingen, TSV Mägerkingen, SSV Meidelstetten und der Gesamtorganisator, der Trochtelfinger Nudelhersteller nun entschieden, eine langfristige Partnerschaft mit dem Tübinger Verein einzugehen. »Wir sind alle überzeugt, dass wir einen tollen Partner gefunden haben, denn wir kontinuierlich in seiner Arbeit unterstützen wollen«, erklärt Matthias Klumpp, der Marketingleiter des Nudelherstellers. Er ist überzeugt, dass sich diese Charity in den nächsten Jahren festigen wird und somit auch mehr Fahrerinnen und Fahrer ihren Start mit dem guten Zweck verbinden wollen. »Ist doch eine super Sache: die Leute bekommen von uns einen Freistart und gehen auf Freunde, Familie oder die Geschäftskollegen zu um Spenden zu sammeln. Und am Ende freuen sich nicht nur Sportler und Spender, sondern vor allem auch die Hilfsbedürftigen in den Krankenhäusern an den Späßen der Clowns«, so Klumpp weiter.

Fotostrecke 2 Fotos

Spendenbetrag gesteigert
Das Lachen war ihm nicht vergangen, doch im Ziel war Jürgen Disch ziemlich kaputt. Als Clown Krümel hatte er vor dem Start noch Schabernack mit den Sportlern getrieben. Nach dem Rennen gab er dann zu Protokoll, dass er dieses Jahr sein etwas in die Jahre gekommenes Mountainbike noch nicht so oft aus dem Keller geholt hat. Aber Spaß hat es trotzdem gemacht. Hatte er doch eine prominente Begleitung: Profi-Triathletin Svenja Bazlen hat Krümel mit Tipps auf der Strecke versorgt und die 43 Kilometer lange Distanz mit roter Nase Hand-in-Hand beendet. »Nach einer Babypause ist das der ideale Einstieg«, meinte die Olympiateilnehmerin von London. Im Rahmen der Siegerehrung wurden dann die weiteren Starter im Rahmen zur Spendenübergabe auf die Bühne geholt. Angelika Jaschinski, die zusammen mit ihrer Tochter Alicia und Achim Rieger rund 350 Euro erradelt hat, genauso wie Christian Gömann und Felix Heinz von Bergfreunde.de. Ebenso haben die ausrichtenden Vereine und natürlich auch Hauptsponsor und der Organisator einen Beitrag zur Wohltätigkeitsaktion geleistet. Symbolisch wurde ein Scheck mit 2 200 Euro an den Vereinsvertreter Jürgen Disch übergeben. Und vielleicht kommt im Nachgang ja noch der eine oder andere Euro mit dazu. Die Spendeneinnahmen dienen der Qualifikation der Clowns durch Fortbildung, der Organisation und Verwaltung des Projekts sowie der Anschaffung von kleinen Geschenken, mit denen kleine und große Patienten erfreut werden. »Für uns als Vereine sind die Gelder wertvoll. Unbezahlbar ist die Öffentlichkeitsarbeit, die im Rahmen einer solchen Veranstaltung für den Verein geschieht. Deshalb sind wir sehr dankbar und froh, die Alb-Gold-Trophy als langjährigen Partner zu haben«, so das Schlussfazit von Disch. Und vielleicht sieht man ihn im nächsten Jahr wieder an der Startlinie stehen. Die 22. Austragung findet am 7. Oktober 2018 in Trochtelfingen statt.     –rw