Im Schneckentempo zur Barrierefreiheit
HermesIm Schneckentempo zur Barrierefreiheit

Gut zwei Jahre sind es her, dass die Deutsche Bahn einen Schildbürgerstreich erster Güte produzierte, der den Metzinger Bahnhof um seine Minimalanfor-derung für einen barrierefeien Zugang der Gleise 2 und 3 brachte. Seither versucht die Stadt nach Kräften die Bahn dazu zu bringen, die Barrierefreiheit wieder herzustellen. Die Bahn gab Ende Oktober grünes Licht für drei Aufzüge. Wer jedoch das Tempo der Deutschen Bahn in Sachen Baumaßnahmen kennt, der weiß sich in Geduld zu üben. Fünf bis sechs Jahre werde es wohl dauern. Für Stadt und Gemeinderat zu lange.

 
Metzingen verändert sein Gesicht
HermesMetzingen verändert sein Gesicht

Von vorne zeigt die Enzian Seifenfabrik immer noch ihr tristes Gesicht, wie es die Metzinger seit Jahrzehnten kennen, ohne es noch richtig wahrzunehmen. Im hinteren Teil des Fabrik-Ensembles brummt jedoch bereits der Bagger und tut seinen Dienst. Damit wird beendet, was vor knapp zwei Jahren mit der Entlassung der Mitarbeiter und der Schließung des Werks seinen Höhepunkt fand.

 
Galgenfrist für die Dettinger Backhaushockete
HermesGalgenfrist für die Dettinger Backhaushockete

Dettingen hat die Tradition in vielen Bereichen stets hoch gehalten.

 
Chirurgie in Ermstalklinik macht dicht
HermesChirurgie in Ermstalklinik macht dicht

Die Spatzen pfiffen es schon seit Wochen von den Dächern: Die Chirurgie in der Ermstalklinik schließt zum Ende des Jahres. Der Grund ist die mangelnde Bettenauslastung. Dies hatte der Aufsichtsrat der Kreiskliniken bereits am 9. Oktober beschlossen. Der Kreistag nahm am Dienstag von der Entscheidung Kenntnis. Noch vor wenigen Monaten hörte sich alles ganz anders an, als der Vorsitzende des Fördervereins Ermstalklinik, Siegfried Weber, seine Rede bei der Hauptversammlung mit den Worten endete: »Die Ermstalklinik ist stabil und zukunftsfähig«. 

 
Bürger gegen Bürger: Ring frei zur zweiten Runde
HermesBürger gegen Bürger: Ring frei zur zweiten Runde

Über was würden die Bürger in Metzingen reden, wenn es die Bäder-Diskussion nicht gäbe. Gut über die Ignoranz mancher Outletbesucher, die mit ihrem Auto am liebsten im Vorgarten der Anwohner oder vor dem jeweiligen Geschäftseingang parken, kann man sich immer aufregen, aber richtig Feuer ist nur im Thema Kombibad »Ja oder Nein«. Und wer gedacht hätte, dass es mit der Gründung einer Bürgerinitiative getan wäre, die den Bürgerkonsensus und damit das Kombibad zum Kippen brachte und alle Metzinger am 18. November hoffentlich zu den Wahlurnen bringt, ist schief gewickelt. 

 
Städtepartnerschaft feiert Silberhochzeit
HermesStädtepartnerschaft feiert Silberhochzeit

Laut Statistik hält eine deutsche Ehe im Bundesdurchschnitt 15 Jahre. Eine Silberhochzeit ist also heuer durchaus etwas Besonderes. Vor allem wenn es sich um Partnerschaft zwischen zwei Städten handelt. Am kommenden Samstag feiern die Metzinger gemeinsam mit ihren Gästen aus dem ungarischen Nagykálló 25 jähriges Jubiläum. Der offizielle Festakt steigt um 10.30 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses.

 
Monsanto und die enkeltaugliche Landwirtschaft
HermesMonsanto und die enkeltaugliche Landwirtschaft

Was haben Monsanto und der Begriff der »enkeltauglichen Landwirtschaft« miteinander zu tun? Eine ganze Menge wie sich schnell herausstellt. Monsanto, seit 7. Juni 2018 unter dem Dach der Bayer AG in Leverkusen, ist ein Imperium: Es steht für Gentechnik, für Patente auf Lebensformen und für Pflanzenschutzmittel. Das bekannteste nennt sich Roundup. Vertrieben wird Roundup seit 1974 in über 130 Ländern in einer Serie von Breitbandherbiziden, die in der Landwirtschaft Anwendung finden und auch von Hobbygärtnern verwendet werden.

 
Fremdenzimmer werden zu »Fremden«-Zimmern
HermesFremdenzimmer werden zu »Fremden«-Zimmern

Das Wort Fremdenzimmer ist den meisten Menschen kaum noch geläufig. Im deutschsprachigen Raum findet man noch die Schilder in Urlaubsgebieten. Sie werden gegen Entgelt den Touristen vermietet. Unentgeltliche Fremdenzimmer stellt jetzt die Gemeinde Dettingen zur Verfügung. Sie hat nämlich schon vor über einem Jahr die Traditionsgast-stätte Kelter gekauft und die Fremdenzimmer zu »Fremden«-Zimmer für Asylbewerber umgebaut, für die nach Abschluss des Asylver-fahrens eine Anschlussunterbringung benötigt wird. Anfang Oktober ist es soweit, dass in das Dettinger Traditionsgasthaus Kelter die ersten Bewohner einziehen können. 

 
Die Quadratur des Kreises
HermesDie Quadratur des Kreises

Es stehen in Metzingen keine Wahlen auf der Tagesordnung, es ging nicht darum, ob die Stadt nun ein Kombibad bekommt oder nicht und dennoch war vorige Woche der Klosterhof in der Sieben-Keltern-Stadt rappelvoll. Geladen hatte die Freie Wählervereinigung, um über die Verkehrsprognose 2025 des Ingenieursbüros Karajan aus Stuttgart zu diskutieren. Geladen - im übertragenen Sinne - waren auch die über 50 Bürger, die zunächst den Ausführungen des Fraktionsvorsitzen-den Peter Rogosch lauschten. »Wir wollen Anregungen und Bedenken in die Gemeinderats-debatte mitnehmen, hatte Christiane Haubold, stellvertretende Fraktions-vorsitzende, als Ziel für den Abend ausgegeben.