HermesStädtepartnerschaft feiert Silberhochzeit
Städtepartnerschaft feiert Silberhochzeit

Laut Statistik hält eine deutsche Ehe im Bundesdurchschnitt 15 Jahre. Eine Silberhochzeit ist also heuer durchaus etwas Besonderes. Vor allem wenn es sich um Partnerschaft zwischen zwei Städten handelt. Am kommenden Samstag feiern die Metzinger gemeinsam mit ihren Gästen aus dem ungarischen Nagykálló 25 jähriges Jubiläum. Der offizielle Festakt steigt um 10.30 Uhr im Großen Sitzungssaal des Rathauses.

 
Monsanto und die enkeltaugliche Landwirtschaft
HermesMonsanto und die enkeltaugliche Landwirtschaft

Was haben Monsanto und der Begriff der »enkeltauglichen Landwirtschaft« miteinander zu tun? Eine ganze Menge wie sich schnell herausstellt. Monsanto, seit 7. Juni 2018 unter dem Dach der Bayer AG in Leverkusen, ist ein Imperium: Es steht für Gentechnik, für Patente auf Lebensformen und für Pflanzenschutzmittel. Das bekannteste nennt sich Roundup. Vertrieben wird Roundup seit 1974 in über 130 Ländern in einer Serie von Breitbandherbiziden, die in der Landwirtschaft Anwendung finden und auch von Hobbygärtnern verwendet werden.

 
Fremdenzimmer werden zu »Fremden«-Zimmern
HermesFremdenzimmer werden zu »Fremden«-Zimmern

Das Wort Fremdenzimmer ist den meisten Menschen kaum noch geläufig. Im deutschsprachigen Raum findet man noch die Schilder in Urlaubsgebieten. Sie werden gegen Entgelt den Touristen vermietet. Unentgeltliche Fremdenzimmer stellt jetzt die Gemeinde Dettingen zur Verfügung. Sie hat nämlich schon vor über einem Jahr die Traditionsgast-stätte Kelter gekauft und die Fremdenzimmer zu »Fremden«-Zimmer für Asylbewerber umgebaut, für die nach Abschluss des Asylver-fahrens eine Anschlussunterbringung benötigt wird. Anfang Oktober ist es soweit, dass in das Dettinger Traditionsgasthaus Kelter die ersten Bewohner einziehen können. 

 
Die Quadratur des Kreises
HermesDie Quadratur des Kreises

Es stehen in Metzingen keine Wahlen auf der Tagesordnung, es ging nicht darum, ob die Stadt nun ein Kombibad bekommt oder nicht und dennoch war vorige Woche der Klosterhof in der Sieben-Keltern-Stadt rappelvoll. Geladen hatte die Freie Wählervereinigung, um über die Verkehrsprognose 2025 des Ingenieursbüros Karajan aus Stuttgart zu diskutieren. Geladen - im übertragenen Sinne - waren auch die über 50 Bürger, die zunächst den Ausführungen des Fraktionsvorsitzen-den Peter Rogosch lauschten. »Wir wollen Anregungen und Bedenken in die Gemeinderats-debatte mitnehmen, hatte Christiane Haubold, stellvertretende Fraktions-vorsitzende, als Ziel für den Abend ausgegeben.

 
Blutet Bad Uracher Innenstadt aus?
HermesBlutet Bad Uracher Innenstadt aus?

Die Diskussion ist nicht neu, das Problem komplex und eine Lösung nicht in Sicht: Führt die Verkehrsberuhigung in Klein- und Mittelstädten zum schleichenden Tod von Läden im Stadtzentrum? Bad Urach und der Nachbar Erms abwärts, Metzingen, leiden - abseits des Outlet-Tourismus - unter ähnlichen Symptomen. Nur dass in der Sieben-Keltern-Stadt der Glaube herrscht, der Outletbesucher strebe auch die Innenstadt an, so dass regelmäßig ein neues Geschäft sein Glück versucht, um Monate später wieder dicht zu machen. 

 
 Das klassische Freibad – ein Auslaufmodell
Hermes Das klassische Freibad – ein Auslaufmodell

Der Sommer 2018 hat sich bereits am letzten August-Mittwoch verabschiedet, nicht Wenige sind froh, dass die Temperaturen Normalmaß erreicht haben, die unzähligen schweißtreibenden Tage zu Ende sind. Zu Ende geht damit auch die Freibadsaison im Ermstal. Sozusagen in einer konzertierten Aktion schließen die Bäder in Metzingen, Dettingen und Bad Urach am kommenden Sonntag. Montag, der 10. September, ist der klassische Ausbadetag.

 
Verloren in der gastronomischen Sonntagswüste
HermesVerloren in der gastronomischen Sonntagswüste

[1] Der Super-Gau – der größte anzunehmenden Unfall – ist eingetreten. Die beste aller Ehefrauen erklärt, dass es am Sonntag kein Essen vom heimischen Herd gibt. Der Zumba-Kurs bei der VHS verträgt sich nicht mit dem Zeitmanagement der Gattin. Kurzerhand wird beschlossen, eine gastronomische Einrichtung in der Sieben-Keltern-Stadt aufzusuchen, die fußläufig zu erreichen sein muss, denn ein Bier und ein Viertele dürfen es zum Essen schon sein. Und – jetzt wird es schon schwieriger – der Herr des Hauses hätte gern einen Zwiebelrostbraten. Also wohin?

 
20 Millionen Investition in die Zukunft der Feuerwehr
Hermes20 Millionen Investition in die Zukunft der Feuerwehr

Kurz bevor sich der Gemeinderat in die wohl verdiente Sommerpause zurückzog, ging es noch einmal ans Eingemachte: Die neue städtische Großbaustelle aus Feuerwehrzentrum und Bauhof wurde auf den Weg gebracht. Am Horizont taucht das Jahr 2022 auf. Bis dahin soll alles fertig sein. Die Vorgeschichte zum neuen Feuerwehrzentrum ist lang und die Standortprobleme für jeden offensichtlich.

 
Baustellen, Schleichverkehr und ein Parkleitsystem
HermesBaustellen, Schleichverkehr und ein Parkleitsystem

Metzingen im Sommer 2018. Es ist heiß, der Asphalt glüht und im Auto ist kaum ein Vorwärtskommen. Das ist in der Outlet-City nichts Neues. Wer bisher gedacht hat, dass jahrelange Situation nicht mehr zu toppen ist, der wird zur Zeit eines Besseren belehrt.

 
»Ist das mörderheiß hier«
Hermes»Ist das mörderheiß hier«

Wissen Sie was eine Omega-Lage ist? Wer nun auf einen Schweizer Luxusuhrenhersteller tippt, liegt komplett daneben. Mit dem griechischen Buchstaben wird eine Wetterlage bezeichnet, die seit Wochen ganz Deutschland und halb Europa beherrscht und die Menschen über die Hitze stöhnen lässt.

 
Regionalstadtbahn: Der Zug ist auf der Schiene
HermesRegionalstadtbahn: Der Zug ist auf der Schiene

Um im Bild zu bleiben: Es gibt grünes Licht für die Regionalstadtbahn. Der Traum umsteigefrei vom Umland nach Reutlingen oder Tübingen zu fahren, rückt näher. In den letzten Wochen sind entscheidende Weichen auf einem echten Gipfeltreffen gestellt worden: Auf Initiative der CDU-Landtagsabgeordneten Nicole Hoffmeister-Kraut fand ein Gespräch im Bundesverkehrsministerium mit dem Parlamentarischen Staatssekretär Steffen Bilger zur Regionalstadtbahn Neckar-Alb statt. Zu diesem Termin reisten die Landräte Thomas Reumann, Reutlingen, Joachim Walter, Tübingen, und Günther-Martin Pauli, Zollernalbkreis, sowie Dirk Seidemann, Verbandsdirektor des Regionalverbands Neckar-Alb, extra nach Berlin.

 
McDonald schließt Lücke zwischen Alb und Ermstal
HermesMcDonald schließt Lücke zwischen Alb und Ermstal

Bedeutet die Zunahme von Fast Food-Ketten hierzulande den Untergang des kulinarischen Abendlandes oder ist sie einfach der Tatsache geschuldet, dass immer mehr Menschen sich immer weniger Zeit zum Essen nehmen – vom selber Kochen ganz zu schweigen. 

 
Wieviel Demokratie tut einem Gemeinwesen gut?
HermesWieviel Demokratie tut einem Gemeinwesen gut?

»Wenn es dem Esel zu wohl wird, geht er aufs Eis« lautet ein Sprichwort. Den Eindruck könnte ein Außenstehender gewinnen, der verfolgt, mit welcher Vehemenz die Kontroverse über die Zukunft der Metzinger Bäder geführt wird: Kombibad oder Sanierung von Freibad und Hallenbad. Nach der Entscheidung im Mai mit einem einstimmigen Gemeinderatsbeschluss (bei drei Enthaltungen) schien der Konflikt befriedet und Ruhe einzukehren.

 
Eine große Aufgabe für eine kleine Stadt
HermesEine große Aufgabe für eine kleine Stadt

Man muss nicht gleich My Fair Lady im Kopf haben, wo es in einem der Musical-Texte heißt: »Es grünt so grün… Den Bad Urachern fällt da seit Neustem die kleine Landesgartenschau ein. Auf der soll es nämlich im Jahr im Jahr 2027 grünen und blühen, dass es eine wahre Pracht ist. Augenblicklich überwiegt die Freude der Verantwortlichen über den Zuschlag, den die Kurstadt für das Großereignis im Jahr 2027 erhalten hat. Bad Urach konnte sich mit seinem Konzept in einem Teilnehmerfeld von sechs Städten als Ausrichterin der kleinen Gartenschau 2027 durchsetzen.

 
Communia: Ernüchterung statt Euphorie
HermesCommunia: Ernüchterung statt Euphorie

Gestartet ist die Metzinger Bürgerstiftung Communia Ende 2016 mit Verve. Die Beteiligten waren voller Optimismus, dass sich schnell das vorgegebene Ziel, bezahlbaren Wohnraum zu generieren, realisieren lässt. Als dann nur wenige Wochen späterein Grundstück gefunden wurde, schien alles zu laufen. Doch mittlerweile macht sich Ernüchterung breit.

 
Kosten laufen davon
HermesKosten laufen davon

Jeder Bauherr weiß, dass ein Hausbau immer teurer wird als vorher geplant. Fünf Prozent mehr an Kosten sollten mindestens eingeplant werden, damit hinterher nicht das große Erschrecken kommt. In so einem Schreckzustand befinden sich derzeit die Dettinger Gemeinderäte. Sie haben die neu kalkulierten Zahlen für die Schillerschule gesehen. Der Neubau kostet etwas ,ehr als drei Millionen Euro mehr als erwartet. Das sind satte 20 Prozent. Das Gremium war, um es mit der englischen Königin zu sagen, »not amused«. Von einem Schock gar sprach Gemeinderat Archibald Fritz.

 
Wie schnell sind doch zehn Jahre vergangen!
HermesWie schnell sind doch zehn Jahre vergangen!

Sie alle kennen Stuttgart 21, Entschuldigung es muss ja neuerdings Stuttgart 25 heißen, denn die Bahn hat sich um lächerliche vier Jahre verschätzt, was den Fertigstellungs-termin anbelangt. Doch was der Landeshauptstadt bei ihrem Bahnprojekt Recht ist, ist den Metzingern schon lange billig. Ein unterirdischer Bahnhof wird zwar nicht gebaut, aber es geht immerhin um einen Aufzug oder entsprechende Rampen für Menschen mit Behinderung. Also eine Herkulesaufgabe vergleichbarer Größe - da können schon mal neun bis zehn Jahre ins Land gehen.

 
Noch mehr Verkehr, noch mehr Probleme
HermesNoch mehr Verkehr, noch mehr Probleme

Metzingen wächst, das ist die Quintessenz aus einer Prognose des Ingenieurbüros Karajan, die am vorigen Donnerstag dem Gemeinderat vorgestellt wurde. Bei einer zweiten Studie der IHK, die ebenfalls präsentiert wurde, vergaben die ansässigen Unternehmen gute Noten für die Stadt und die Wirtschaftsförderung. Die Nähe zum Flughafen, zentrale Einkaufsmöglichkeiten und Familienangebote wurden besonders erwähnt. Alles in Butter also?!

 
Tempo 30: Fluch und Segen
HermesTempo 30: Fluch und Segen

Kaum ein Thema eignet sich so gut für emotionale Debatten wie die Frage nach einem Tempolimit. Die Rede ist dieses Mal nicht von des Autofahrers liebstem Kind, der Autobahn. Nein! Es geht um die Einführung von Tempo 30 in Innenstädten. Eningen und Pfullingen haben hier Zeichen gesetzt: Tempo 30 in Durchgangsstraßen. Auch in Metzingen ist das Tempolimit in der Ortsdurchfahrt ein Aufreger.

 
Katastrophe im Jubiläumsjahr
HermesKatastrophe im Jubiläumsjahr

»Zurück in die Zukunft« lautet der vollmundige Slogan für das so genannte Legendenspiel der Handballer am Samstag, 9. Juni. Schließlich gibt es was zu feiern: 125 Jahre TV Neuhausen. Zum Feiern ist in dem Metzinger Stadtteil, der Handballhochburg im Kreis Reutlingen, wohl momentan niemand zu Mute. »Aufarbeiten der Gegenwart und Vergangenheit« ist wohl eher angesagt, aber niemand im Verein scheint wohl bereit dazu. Eher gewinnt man den Eindruck, dass über alles der Mantel des Schweigens gestülpt wird, Hauptsache es kann weiter Handball gespielt werden.

 
Rat folgt Bürgern: Kombibad kommt
HermesRat folgt Bürgern: Kombibad kommt

Der Metzinger Gemeinderat hat doch noch die Kurve gekriegt: Vergangenen Donnerstagabend entschied das Gremium in der in die Stadthalle ausgelagerten Sitzung, der Empfehlung der Konsensus-Kommission zu folgen. Damit ist der Weg frei für ein Kombibad auf dem Metzinger Freizeitgelände Bongertwasen, das Hallen- und Freibad vereint.