KolumneLinks und rechts der Erms
Links und rechts der Erms

Abschied. 21 Jahre bei einem Arbeitgeber, das gibt es nicht mehr so oft. Gleichzeitig ist es ein Zeichen dafür, dass derjenige sich wohl gefühlt und das Arbeitsumfeld gestimmt hat. Und so fiel Anke Martini der Abschied schon ein wenig schwer. Dettingens Bürgermeister Michael Hillert hatte kürzlich zu einer kleinen Verabschiedung seiner Ordnungsamtsleiterin eingeladen und bedankte sich im Namen der Verwaltung und des Gemeinderates bei ihr für ihr großes Engagement und ihre langjährige Tätigkeit für die Gemeinde und wünschte ihr für die neuen Aufgaben alles Gute.

 
Links und rechts der Erms
KolumneLinks und rechts der Erms

Strafverzicht bei illegalem Waffenbesitz. Nun sind wir hier nicht in Amerika, wo erst jüngst wieder ein furchtbarer Amoklauf mit vielen Toten weltweit für Schlagzeilen sorgte. Dennoch gab es auch hier schon unfassbare bewaffnete Attentate, man denke an Winnenden , die mehr als nur zum Nachdenken anregen sollten. Nun erinnern die Waffenbehörden im Landkreis Reutlingen an die jüngste Änderung des Waffengesetzes, wonach bis zum 1. Juli 2018 unerlaubt im Besitz befindliche Waffen und Munition kostenfrei bei den zuständigen Waffenbehörden oder Polizeidienststellen abgeben werden können – ohne hierfür strafrechtliche Konsequenzen fürchten zu müssen.

 
Links und rechts der Erms
KolumneLinks und rechts der Erms

75. Geburtstag. Inzwischen gehört er zu den politischen Urgesteinen der Liberalen. Kürzlich feierte er seinen 75. Geburtstag: Helmut Haussmann. Warum der Jubilar immer noch gut beschäftigt ist, und dies ihm richtig Spaß macht, hat er auf seiner Homepage vorneweg kundgetan, wo er Konfuzius zitiert: »Wenn Du liebst, was Du tust, wirst Du nie mehr in Deinem Leben arbeiten.« Helmut Hausmanns Karrierehöhepunkt war unter Helmut Kohl als er das Wirtschaftsministerium zu den turbulenten Zeiten der Wiedervereinigung führte.

 
 
Links und Rechts der Erms
KolumneLinks und Rechts der Erms

Doster bleibt. Mit rund drei Milliarden produzierten Kunststoffbechern pro Jahr ist die Dettinger Knauer Uniplast-Gruppe der führende Hersteller für Kunststoffverpackungen in der Molkereiindustrie. Vorige Woche wurde die Übernahme durch die Blue Cap AG erfolgreich abgeschlossen werden. Der Übergang der Anteile wurde vollzogen, teilt deren Pressestelle mit. An der Spitze gibt es einen Wechsel. Der als Krisenmanager geholte Sanierer Christoph Riess wird das Dettinger Unternehmen wieder verlassen. Blue Cap-Vorstand Hannspeter Schubert wird an seine Stelle treten. Im Unternehmen bleibt der branchenerfahrene Betriebswirt Andreas Doster, der in Metzingen lebt und in Grafenberg zu Hause ist.

 
Links und rechts der Erms
KolumneLinks und rechts der Erms

40 Jahre im Dienst. In Zeiten, in denen schon zehn Jahre Zugehörigkeit zu einem Unternehmen als Seltenheit gelten, hat das Jubiläum von Karl Reusch in der Dettinger Gemeindeverwaltung einen ganz besonderen Stellenwert. Bürgermeister Michael Hillert lud kürzlich zu einer kleinen Feierstunde und sprach dem Jubilar den Dank und die Anerkennung für die geleistete Tätigkeit und sein außerordentliches Engagement aus.

 
Links und rechts der Erms
KolumneLinks und rechts der Erms

Freibadsaison beginnt. Alle, diejenigen, die sich nicht für das Hallenbad erwärmen können und diejenigen, die lieber in der Sonne brutzeln, dürfen sich freuen: Die Freibadsaison beginnt wieder. Den ersten Kopfsprung ins frische Nass kann man voraussichtlich in Bad Urach machen: Das Höhenfreibad, das auf einem sonnigen Plateau am Tiergartenberg liegt und mit seiner Lage unterhalb der Burgruine Hohenurach und oberhalb der Stadt mit einem weiten Blick ins Ermstal zu den schönsten Freibädern der Schwäbischen Alb, gehört, will an Himmelfahrt, 10. Mai, seine Tore öffnen.

 
Links und rechts der Erms
KolumneLinks und rechts der Erms

Kein Bürgerinteresse. Während noch im Herbst als es um die Bebauung des G&V-Areals in Metzingen ging, die Bürger in Scharen zur Infoveranstaltung strömten - damals waren es rund 250 Metzinger, interessierten sich jetzt gerade mal 20 Besucher für die Umgestaltung der ehemaligen Seifenfabrik Bazlen, Werk I, direkt an der Ulmer Straße.

 
Links und Rechts der Erms
KolumneLinks und Rechts der Erms

Hillerts Amtseinsetzung. Gewählt worden ist Michael Hillert bereits am Sonntag, 4 März diesen Jahres. Die offizielle Amtseinsetzung ist jedoch am Donnerstag, 26. April, ab 19.30 Uhr im Foyer des Rathauses Schlössle in Dettingen. Für Hillert beginnt damit die dritte Amtszeit in Dettingen. 92,3 Prozent der abgegebenen Stimmen entfielen auf den gebürtigen Hechinger - ein Ergebnis auf das er stolz sein kann. Die Wahlbeteiligung lag allerdings bei erschreckend niedrigen 29,87 Prozent.

 
Links und rechts der Erms
KolumneLinks und rechts der Erms

Ein neues Gesicht. Wenn man vom Verschönerungsverein in der Kurstadt spricht, dann ist dieser im 21. Jahrhundert eng mit dem Namen Gerhard Schwenninger verknüpft.

 
Links und Rechts der Erms
KolumneLinks und Rechts der Erms

Tödlicher Unfall mit Segelflieger. Ein schreckliches Ende nahm der Ostermontag in Metzingen. Um 15.30 Uhr ereignete sich ein tödlicher Unfall mit einem Segelflieger auf dem Roßfeld. Aus bislang noch unbekannten Gründen konnte ein zweisitziges Segelflugzeug kurz nach dem Start nicht an Höhe gewinnen und stürzte in eine angrenzende Waldlichtung.

 
Links und Rechts der Erms
KolumneLinks und Rechts der Erms

Schnell zum Stausee. Die Ortschaftsräte in Glems und in Neuhausen waren sich im Vorfeld einig: Sie stuften die Stauseestraße als gefährlich und deshalb sanierungsbedürftig ein. Friedemann Salzer sprach voriges Jahr von einer Holperstrecke, für die eine Planungsrate in den Haushalt eingestellt werden müsse. Einen Schulterschluss mit den Neuhäusern vollzogen die Glemser. Die Hoffnung für die aktuelle Haushaltsberatung im Gemeinderat war, dass wenn beide Teilorte die Sanierung priorisieren, das Anliegen auf offene Ohren stößt, schließlich nutzen auch die Metzinger die Stauseestraße, um nach Eningen oder Reutlingen zu kommen.

 
KolumneLinks und Rechts der Erms

Sportlerehrungen. Die Liste der Geehrten ist lang, die Ehrung selbst immer ein Highlight im Jahreskalender der Stadt Metzingen. Und so nimmt es kein Wunder, dass auch der Sportkreisvorsitzende Karl-Heinz Walter voll des Lobes war über die aktiven Metzinger Sportler. »Sporthauptstadt im Landkreis«, das ist schon eine gewichtige Aussage von einem Funktionär. Oberbürgermeister Ulrich Fiedler freute sich zurecht über diese Worte von Karl-Heinz Walter.

 
Links und Rechts der Erms
KolumneLinks und Rechts von der Erms

Bürgermeister Barth. Es war ein Start-Ziel-Sieg würde man im Sport sagen. Dettingens Hauptamtsleiter Dieter Barth ist neuer Bürgermeister in Denkendorf. Er hat bei der Wahl 78,9 Prozent der Stimmen auf sich vereinigt. Konkurrent Frank Nödinger (48) war mit 20,4 Prozent weit abgeschlagen. 

 
Links und rechts der Erms
KolumneKolumne: Links und rechts der Erms

Ehrung für Seitz. Lob für sein Engagement gab es aus berufenem Munde: Der Vizepräsident des Blasmusikverbandes Josef Habelt Neckar/Alb dankte Bruno Seitz für zwei Jahrzehnte ehrenamtliches Engagement im Verband. Der Metzinger Stadtmusikdirektor Bruno Seitz stellte sein Amt als Verbandsdirigent zur Verfügung. Vom Vizepräsidenten wurde Bruno Seitz aus Metzingen mit der Goldmedaille für 20 Jahre Tätigkeit ausgezeichnet.

 
Links und Rechts der Erms
KolumneLinks und Rechts der Erms

Miss Germany bei Boss. Sie ist nicht nur hübsch, sondern auch klug - eine Kombination die bei der Wahl der Miss Germany ein enormes Plus ist. Und so nimmt es kein Wunder, dass vor wenigen Tagen die Studentin Anahita Rehbein aus Stuttgart neue »Miss Germany« wurde. Die 23-Jährige setzte sich bei der Wahl in der Nacht zum Sonntag im Europa-Park in Rust bei Freiburg gegen 21 Konkurrentinnen im Alter von 16 bis 28 Jahren durch. »Es geht ein Traum für mich in Erfüllung. Ich könnte die ganze Welt umarmen«, sagte sie nach der Wahl der Deutschen Presse-Agentur.

 
Links und Rechts der Erms
KolumneLinks und Rechts der Erms

Küßner sagt Ade. Vor vier Jahren wurde Sie mit großem Bahnhof aus dem Gemeinderat verabschiedet. Nun hat Sibylle Küßner nach fast fünf Jahrzehnten ein weiteres wichtiges Ehrenamt aufgegeben: Die 86-Jährige gibt den Vorsitz der Nachbarschaftshilfe ab und wurde offiziell verabschiedet. Der Grund sind gesundheitliche Probleme. Silbergraue Haare, schneller und energischer Schritt und für alle stets ein offenes Ohr. So kennen die Metzinger Sibylle Küßner, die vor 59 Jahren in die Sieben-Keltern-Stadt kam und sich schon früh im Ehrenamt engagierte.

 
Links und rechts der Erms
KolumneLinks und rechts der Erms

Abschied. Wenn es darum ging, Informationen zu erhalten, war Christine Schuster als Pressereferentin der Stadtverwaltung kundige Ansprechpartnerin. Wer anrief und wissen wollte, wie es mit dem einen oder anderen Projekt aussieht, warum manche Dinge ins Stocken gerieten, andere dagegen völlig reibungslos vorangetrieben wurden, erhielt von ihr Auskunft oder wurde an den entsprechenden Mitarbeiter oder Bürgermeister bei der Stadt weitergeleitet. Freundlich und kompetent beantwortete sie drängenden Fragen der Journalisten. Sie unterstützte Oberbürgermeister Ulrich Fiedler als persönliche Referentin, bereitete Termine vor, organisierte städtische Veranstaltungen wie den Neujahrsempfang und war darüber hinaus zuständig für die Städtepartnerschaften. Ihr großes Hobby ist das Tanzen.

 
Links und rechts der Erms
Links und rechts der ErmsLinks und rechts der Erms

Neuer Haushalt. Frohe Kunde gab es aus dem Dettinger Gemeinderat. Die Gewerbesteuereinnahmen in der Ermsgemeinde liegen um stolze 34 Prozent über den Prognosen für das Jahr 2017. Die bedeutet im Klartext, dass anstelle der erwarteten 9,25 Millionen Euro Kämmerer Karl Reusch rund 12,4 Millionen Euro Abgaben der Dettinger Unternehmen in seiner Kasse verbuchen kann. So nahm es kein Wunder, dass sich die Sprecher der drei Gemeinderatsfraktionen in der jüngsten Sitzung über solche Rekordmarken freuten. Und so wurde der Haushaltsplan 2018 mit einem ordentlichen Ergebnis in Höhe von rund 228 000 Euro verabschiedet.

 
Links und Rechts der Erms
KolumneLinks und Rechts der Erms

Streik bei Sauter. Seit Wochen schwelt es bei Feinmechanik Sauter in Metzingen. Grund war im letzten Jahr die Aufkündigung der Tarifbindung bei Sauter durch den neuen, seit 1. Januar 2018, allein verantwortlichen Geschäftsführer Michael F. Rudloff. Nachdem sich die Unternehmensleitung in den ersten Wochen nicht gesprächsbereit gezeigt hatte, wurde das Unternehmen bestreikt. Mittlerweile gab es Gespräche.  Möglicherweise könnte es ein Ergebnis am 12. Februar geben.

 
Links und rechts der Erms
KolumneLinks und rechts der Erms

Tod auf Hochzeit. Beschaulich geht es in der Regel in Riederich zu. Umso schrecklicher war der grausame Tod eines Hochzeitsgasts durch einen Messerstich vergangenen Sommer in der Gutenberghalle. Seit vergangener Woche wird gegen den mutmaßlichen Täter, einen 35 Jahre alten Mazedonier, vor dem Landgericht Tübingen verhandelt. Er selbst wollte am ersten Verhandlungstag keine Aussage machen, deshalb war Richter Ulrich Polachowski zunächst auf die Aussagen der Polizisten angewiesen, die am Tatabend die Aussagen der Beteiligten aufgenommen hatten. Bei der Feier am Juli 2017 soll der damals 35 Jahre alte Mann mit einem 30-jährigen Bekannten in Streit geraten sein und ihm plötzlich ein Messer in den Oberkörper gestochen haben, wie das Gericht mitteilte.