Azubitag in MetzingenÜber 60 Firmen präsentieren sich
Über 60 Firmen präsentieren sich

METZINGEN. Für viele Schülerinnen und Schüler ist der Azubitag in der Gewerblichen Schule (GWS) fester Bestandteil im Kalender. Am kommenden Dienstag, 22. Oktober ist es  wieder soweit. 62 Firmen sind dieses Jahr dabei.  Die Schirmherrschaft liegt erneut in den Händen von  Landrat Thomas Reumann und Metzingens Oberbürgermeister Dr. Ulrich Fiedler. Zum Rundgang vor Ort  um 13 Uhr lassen sich das Metzinger Stadtoberhaupt und der stellvertretende Landrat Gerd Pflumm die neuesten Entwicklungen am Ausbildungsmarkt  von Schulleiterin Susanne Lauffer-Dietborn und Organisatorin Dorothee Wörner erklären.

Mit Goißkopf
KunsthandwerkermarktMit Goißkopf

DETTINGEN. Bereits zum 26. Mal verwandelt sich die Dettinger Ortsmitte zum Zentrum der Kunsthandwerker. Dieses Jahr sind besonders viele Anbieter dabei – etliche das erste Mal. Gemeinsam mit der  großen Stammbesetzung steht so dem Publikum ein vielseitiges Sortiment zur Verfügung. Neu ist ein Kettensägenschnitzer.Der Künstler wird Dettingens "Heiligen Goißkopf" nachschnitzen. 

 
Feierliche Eröffnung und Fashion-Event
Neues Flaggschiff: das BOSS OutletFeierliche Eröffnung und Fashion-Event

Respekt: Es ist schon enorm, was auf dem Gelände der ehemaligen Tuchfabrik Gaenslen & Völter in Metzingen entstanden ist. Das weltweit größte Boss-Outlet öffnete Ende September mit rund 500 geladenen Gästen, darunter Model Eva Padberg und Skipper Alex Thomson, seine Türen – bereits im April gingen 16 neue Stores – allesamt Luxus-Labels – an den Start. Am 11. und 12. Oktober gibt es ein weiteres Highlight: Im Rahmen der Eröffnung des weltweit größten Boss Outlets wird die Outletcity die internationalen Mode-Metropolen direkt nach Metzingen holen. Es gibt einen Fashion Talk mit Moderatorin Viviane Geppert (Pro7) sowie vielfältige Live-Acts.

 
2 Fotos
Gegen die Plastikflut mit nachhaltigen Materialien
ReutlingenGegen die Plastikflut mit nachhaltigen Materialien

Jährlich werden 400 Millionen Tonnen Plastik produziert, wovon ein Großteil nicht recycelt werden kann und auf Müllhalden oder in Meeren landet.