Geopark Schwäbische Alb weist Mängel auf – Anerkennung von UNESCO nur für zwei weitere JahreGelbe Karte gezogen
Gelbe Karte gezogen

MÜNSINGEN. »Mit Besorgnis« haben der Vorsitzende sowie der Geschäftsführer des UNESCO Global Geoparks Schwäbische Alb, Erster Landesbeamter Markus Möller und Dr. Siegfried Roth die Entscheidung der UNESCO Global Geopark Council (UGGpC) zur Kenntnis genommen, dem Geopark die sogenannte »Gelbe Karte« zu verleihen. Der Geopark wurde im Sommer 2017 von Experten im Auftrag der UNESCO rezertifiziert. In einem Schreiben der deutschen UNESCO-Kommission wurde nun mitgeteilt, dass der Geopark eine sogenannte »gelbe Karte« erhält. Dies bedeutet, dass der Geopark sich zwar positiv weiter entwickelt hat, aber auch Mängel aufweist. Die UNESCO-Anerkennung wird damit statt um vier nur um zwei Jahre verlängert und der Geopark wird hernach erneut evaluiert.

Super Ergebnis
Haushalt Bad Urach: Super Ergebnis

BAD URACH. Landauf landab profitieren die Kommunen von der guten Konjunktur. Da machen auch die Bad Uracher keine Ausnahme. Und so stellt sich auch die wirtschaftliche Lage in Bad Urach positiv dar. Dies wurde jetzt deutlich als der Haushaltsplan in den Gemeinderat eingebracht wurde. Das Zahlenwerk weist im Einnahmen- und Ausgabenbereich 41,2 Millionen Euro aus, was ein neuer Rekord für die Kurstadt bedeutet: Ein Anstieg um 1,92 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr.

 
Lachmuskelalarm
Dettinger Kabarett-TageLachmuskelalarm

DETTINGEN. Kaum zu glauben, aber in Dettingen gibt’s zum 28. Mal Kabarett pur, also sprich: einen weiteren Angriff auf die Lachmuskeln. Und die wurden in den vergangenen Jahren schon häufig strapaziert, Dank Regine Rieß und Ursula Haas. Die beiden Kulturschaffenden der Gemeinde sind jedes Jahr auf der Suche nach besonderen Künstlern die im Flecka noch nicht so bekannt sind – stets in der Hoffnung den Geschmack zu treffen. Fündig werden die Damen immer wieder aufs Neue in Freiburg. Das Publikum darf gespannt sein, was diesmal "serviert" wird.

 
Ein Bepperle für pfiffige Leute
Gesunde Gemeinde Dettingen: Label verliehen Ein Bepperle für pfiffige Leute

DETTINGEN. »Was haben wir da wieder für eine Kuafliagede angefangen?« habe sich Bürgermeister Michael Hillert gefragt, als er den Bewerbungsprozess um das Label »Gesunde Gemeinde« eingeleitet hat. Doch die anfängliche Skepsis ist ruckzuck der Begeisterung gewichen und nun ist Dettingen offiziell eine »Gesunde Gemeinde des Landkreises Reutlingen«. Landrat Thomas Reumann verlieh am Montag feierlich die Plakette, nicht ohne zu betonen: »Das ist kein Bepperle, das man einfach so kriegt«.