Jede Menge los in der Metzgerstraße – »Um Welten besser« lautet das Motto Familienfest mit nachhaltiger Bedeutung
Familienfest mit nachhaltiger Bedeutung

Oktoberfest mitten im September: Das ist seit 17 Jahren der Aufhänger für das mittlerweile über Reutlingens Grenzen hinaus bekannte Metzgerstraßenfest. Und es hat sich bewährt. Nicht nur fesche Mädels im Dirndl-Outfit ziehen am Samstag, 22. September, die Blicke auf sich: Hingucker sind vor allem auch diverse Modenschauen am Weibermarkt und in der oberen Metzgerstraße.

Bei weitem kein Simsekrebsler
Voll im Gange: Weinlese im Reutlinger Weinberg in der Sommerhalde Bei weitem kein Simsekrebsler

REUTLINGEN. Strahlende Gesichter bei der Lese im Reutlinger Weinberg an der Sommerhalde – sehr gesunde Trauben, außergewöhnlich gute Öchslegrade und reichlich Früchte. Oberbürgermeisterin Barbara Bosch scheint mehr als zufrieden über die Ernte zu sein. »Die Trauben sind sehr süß und haben genau die richtige Größe«, resümiert die Rathauschefin und Matthias Reusch ergänzt: »So warm war es schon lange nicht mehr, ideale Zustände mit viel Sonne am Tag und ein paar Mal hat es geregnet«. Für ihn sind nicht nur die um die 80 Öchslegrade entscheidend, sondern auch die Fruchtsäure mit ihrem niedrigen Wert. »Wir sind gut drei Wochen früher dran als sonst, aber die Menge ist sehr ergiebig«.

 
Ein ganz besonderer Volkslauf
18. Reutlinger Spendenmarathon: Startschuss steht bevorEin ganz besonderer Volkslauf

REUTLINGEN. Schwitzen und schnaufen für einen guten Zweck. Egal ob jung oder alt, schnell wie ein Gepard oder langsam wie eine Schnecke - Jeder kann und soll mitmachen beim 18. Reutlinger Spendenmarathon. Denn auf die Geschwindigkeit kommt es am 22. September gar nicht an. 

 
Los geht’s im Oktober
Kinderschutzbund: Ehrenamtliche für Familienpatenschaften gesucht Los geht’s im Oktober

REUTLINGEN. Der erste Kontakt der Familie zum Kinderschutzbund ist meistens ein stiller, vorsichtiger Hilferuf. Vielen Eltern fällt es nämlich recht schwer zuzugeben, dass sie nicht mehr weiter wissen, dass sie Unterstützung in ihrer Elternrolle benötigen. »Mein Mann ist die ganze Woche auf Dienstreisen, ich bin allein mit vier Kindern, der Alltag gestaltet sich zunehmend schwierig«, berichtet eine junge Mutter in ihrem ersten Anruf beim Kinderschutzbund. Schnell zeigt sich heraus, ein Fall für die Familienpaten liegt vor. Bei ausführlichem Gespräch wird gemeinsam überlegt, welche Art von Unterstützung sinnvoll wäre.